Schornsteinfeger, krankes Kind und Baustelle

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Heute wollte ich eigentlich die Zeit ohne Kinder nutzen und im Haus aufräumen. Die großen Kinder wollten mit ihrer Oma ist Hallenbad gehen. Dummerweise hatte aber T. schon gestern schlimmen Durchfall und heute Nacht auch. Wir haben sie schlafen lassen bis sie aufgewacht ist. Nur richtig da war sie heute morgen nicht und den Vormittag hat sie im Dämmerzustand verbracht. Also ist T. nicht mit zur Oma gegangen und stattdessen haben wir zusammen den Vormittag beim Arzt verbracht. Ins Hallenbad wäre sie natürlich sonst auch nicht gegangen. Bis nachmittags hat T. dann geschlafen, später wurde sie dann aber endlich etwas gesprächiger.

Außerdem war heute der Schornsteinfeger hier. Der Schornsteinfeger ist hier total schwarz. Als ich Kind war kam auch der Schornsteinfeger,  aber der war sauber. Dieser hier ist jetzt auf jeden Fall schwarz. Er kommt mit seinen Bürsten und fegt den Kamin und den Kachelofen. Außerdem putzt er noch die Ölheizung. Und dabei quatscht er ohne Unterbrechung. Er tut lustig und flucht,  er gibt Ratschläge und er redet von sich selbst immer als „der Schornsteinfeger“. Es ist lustig ihm zuzuhören aber nicht auf Dauer.

Gleichzeitig mit dem Schornsteinfeger war noch der Tischler angemeldet, der unsere Türen eingebaut hat. Der kam aber erst mal eine halbe Stunde zu spät. Er kommt immer zu spät oder auch gar nicht. Abmelden tut er sich auch nicht und man kann auch schon mal länger nichts von ihm hören, auch, wenn das eigentlich abgemacht war. Das scheint aber ein generelles Problem mit Handwerkern zu sein, zumindest ist das meine Erfahrung. Auf jeden Fall hat er nun zum dritten Mal die Badezimmertür angeklebt und sie wird wieder raus gehen, weil der PU Schaum auf dem Yton nicht hält. Die Frage ist nur, wie an es dieses Mal hält. 

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.